Alternativtext logo
Alternativtext logo

Über mich

Als ich Mitte der 90er nach England zog, ahnte ich nicht, dass sich dadurch mein berufliches Leben und meine Weltanschauung von Grund auf verändern sollte. Zuerst einmal besuchte ich dort ein College und nach Beendigung wollte ich etwas "für mich" tun, nur was?

 

In dieser Zeit flatterte mit einem Mal ganz unschuldig ein Prospekt durch den Briefkastenschlitz in unserer Haustür. Ganz zerknittert wurde er mit anderen Werbeangeboten unter das Telefon, ja, damals standen Telefone noch auf dem Tisch, geschoben, franste mit der Zeit langsam aus, vergilbte so vor sich hin und dann, eines Tages, als ich eine Pizza Margherita bestellen wollte, hielt ich ihn in den Händen. Während ich buchstäblich in der Warteschleife hing, hatte ich die Muse und las mir mal durch, um was es dort ging: HYPNOSE!

 

Ich war sofort begeistert, das hatte mich schon immer interessiert und in Deutschland gab es das in den 90ern noch nicht wirklich, und als Ausbildungskurs schon mal gar nicht. Hier sollte man lernen, wie man Probleme aller Art dadurch lösen konnte, indem man in die Vergangenheit zurück reiste, meistens in die Kindheit, um dort die Ursache anzuschauen und aufzulösen und damit auch das Problem. Ich war beeindruckt.

 

Kurzentschlossen buchte ich den ersten Kurs, dann den zweiten. Und mit einem Mal ging alles ganz schnell ... Von England aus bewarb ich mich für ein Praktikum bei einem Hypnosetherapeuten in den USA und wurde angenommen. Eines Tages, als wir auf Besonderheiten in der Hypnose zu sprechen kamen, zeigte er mir, wie man Menschen in ihr früheres Leben zurückführen konnte.

Und das war es dann für mich, ich wusste, das ist es!

Ich hatte meine innere Berufung gefunden.

 

Für mich fing dann aber die eigentliche Arbeit erst an.

Er hatte mir zwar gezeigt, das es geht, aber es gab keinen Leitfaden, keine Einweisung, keine Erklärungen, rein gar nichts, denn er selber war ein Vertreter der klassischen Hypnosetherapie. Er glaubte nicht an Rückführungen und wollte mir nur mal zeigen, das es geht.

 

Mein erster Schritt war also erst mal, theoretische und praktische Gegebenheiten der Hypnosetherapie auf die Rückführungen zu übertragen, daraus entwickelte sich mit der Zeit ein komplett neues System, deshalb auch "Rückführungen nach Büchner". Mir war es von Anfang an folgendes wichtig:

 

1. Anerkennen was ist: Menschen berichten über ihre früheren Leben

2. Das heisst, es musste eine Grundlage her, mit der sich diese Erfahrungen kategorisieren und vergleichen lassen. So wurde das Karma-Kreuz entwickelt.

3. Es mussten Schulungsunterlagen geschaffen werden, anhand derer es für jeden Seminarteilnehmer möglich ist, Rückführungen durchzuführen.

4. Der Klient muss sich sicher fühlen und die Rückführung als entlastend und als eine Bereicherung für sein weiteres Leben, betrachten können.

 

Ich habe dann meine ersten Klienten in den USA zurückgeführt und nach meiner Rückkehr auch in England, wo ich ziemlich schnell beruflich erfolgreich war.

 

Als ich dann nach Deutschland zurück kam, war ich erst einmal familiär eingebunden und musste beruflich wieder ganz von vorne anfangen. Zuerst habe ich die Rückführungen zu Hause angeboten, dann bei einem Heilpraktiker stundenweise einen Raum gemietet, später hatte ich meine eigene kleine Praxis und dann eine mit 100 qm. Dann kam das Fernsehen mit der Anfrage für die VOX Doku "Wer war ich" auf mich zu. Es handelte sich um eine 6teilige Sendereihe, bei der es hauptsächlich um faktische Rückführungen ging. Menschen berichteten über Ihr früheres Leben und ein unabhängiges Recherchebüro war beauftragt herauszufinden, ob sich das in Trance Erlebte anhand zugänglicher Quellen wie Archiven und Vor-Ort-Besuchen, bestätigen lies.

 

Eine Sendung, die die Herzen von vielen Menschen berührt hat und eine Sendung, auf die ich noch heute angesprochen werde. Es ist schade, das nur einmal eine Wiederholung stattgefunden hat und dann diese Sendung in einem Archiv verschwunden ist. Leider ist auch im Internet kein Hinweis mehr auf dieses Format zu finden (falls doch, würde ich mich freuen, wenn Sie mir den Link senden).

 

Zusammenfassend lässt sich also sagen: Ich biete Rückführungen in frühere Leben seit 1996 in Weiterbildungsseminaren und Einzelsitzungen an und würde mich freuen, wenn ich Sie und Ihr früheres Leben, persönlich kennenlernen darf.

 

 

 

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

Hier finden Sie mich

Im Augenblick in 55606 Kirn

 

info@doreen-buechner.de